Niederhadamar

Die ältesten Siedlungsplätze des Hadamarer Raumes lagen in der Gemarkung Niederhadamar. Im alten Dorfbereich haben seit der Bronzezeit (1000 v. Chr.) ununterbrochen Menschen gesiedelt. Die „Hatimer" wurden erstmals als Bewohner oder maßgebende Herren 832 in einer Königsurkunde hatimero marca in pago Loganahae erwähnt. Bis Ende des 12. Jh. bezeichnete der Name Hadamar stets Niederhadamarer Belange. Erst ab 1190 unterschied man dann Nieder- von Ober- oder Mönchhadamar. 1939 wurde Niederhadamar (neben Faulbach) in die Stadt Hadamar eingemeindet.

Der im Süden heute unmittelbar an die Kernstadt Hadamar anschließende Ortsteil, mit der ältesten Steinbrücke Hessens, bietet zahlreiche Naherholungsziele, Wander- und Radfahrwege. Niederhadamar liegt mit ca. acht Straßenkilometer sehr verkehrsgünstig zu Limburg und ist durch Buslinien und Schienenverkehr sehr gut erschlossen. Mit dem ICE-Bahnhof Limburg-Süd und der geringen Entfernung zur Autobahn A 3 ist ein
 
hervorragender Anschluss an das überregionale Bahn- und Fernstraßennetz gegeben. Da ausreichend Flächen und Entwicklungsmöglichkeiten vorhanden sind, ist in der direkten Nachbarschaft zur Kernstadt die vorhandene Infrastruktur sehr vielfältig. Zwei Kindergärten, Spielplätze, eine Grundschule, eine große kooperative Gesamtschule einschließlich gymnasialer Oberstufe und die Staatliche Glasfachschule bieten der Jugend entsprechende Betreuungs- und Bildungsmöglichkeiten.
 
Die Vereinslandschaft stellt mit Einrichtungen wie z. B. Sportplatz, Schützenhaus, Tennisplatz, Angelteich und Grillplatz, neben weiteren sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitätsmöglichkeiten, umfangreiche Betätigungsfelder zur Verfügung. Jeweils am ersten Septemberwochenende wird in Niederhadamar die traditionelle Kirmes gefeiert.
Der Versorgung dienen Bäckereien, Friseure, Arzt- und Zahnarztpraxen, Anwaltskanzleien, Sparkassenfilialen, ein Lebensmittelgeschäft und mehrere Einkaufsmärkte, eine Apotheke, eine Gärtnerei und ein Hotel nebst einigen Gaststätten. Niederhadamar hat sich einen eigenen Charakter bewahrt und entwickelt sich mit Vitalität und Wachstum weiter.