Oberweyer

Oberweyer – seit 1972 Stadtteil des Fürstenstädtchens Hadamar liegt am Fuße des 398 m hohen „Heidenhäuschens“, einem geschichtsträchtigen Basaltmassiv.
 
Die erste urkundliche Nennung ist von 722 n. Chr. Heute hat Oberweyer 866 (Stand 01.01.2009) Einwohner. Früher war der Ort landwirtschaftlich geprägt, im Laufe der Zeit wandelte sich die Struktur hin zur Wohngemeinde mit fast ausschließlich Berufspendlern.
 
Oberweyer hat eine gute Infrastruktur. Die Pfarrkirche ist neu restauriert Es gibt ein Pfarrheim, Sportheim, einen Kindergarten, Sportplatz, Grillplatz und Grillhütte mit einem wunderschönen Panorama (Aussicht bis in den Westerwald und das Lahntal.)
 
Ein reges Vereinsleben bietet Möglichkeiten, seine Freizeit im Kreise Gleichgesinnter zu verbringen. Dazu gehören der Männer-Gesangverein, Sport- und Gymnastikverein, Geflügelzucht- und Verschönerungsverein, die Frauengemeinschaft und eine Theatergruppe. Im Dorfgemeinschaftshaus feiert man gerne und pflegt die Geselligkeit.
 
 
Auch das 2002 gegründete Dorfmuseum mit über 300 Ausstellungsstücken verdient Erwähnung. Nicht nur gesammeltes ländliches Kulturgut, auch die Pflege alter Traditionen zu Aktionstagen werden großgeschrieben.
 
Für die Ansiedlung neuer Firmen und Betriebe wurde eine Gewerbefläche von 12 Hektar in hervorragender Anbindung an die überregionalen Verkehrswege (B 54 und A3) erschlossen, die bis zur Erweiterung auf über 20 Hektar kostengünstig angeboten wird.
 
Rege Bautätigkeit in den zwei Neubaugebieten zeugt von der Beliebtheit des Ortes als Wohngemeinde.