Aktuelles aus dem Rathaus

Telekom stellt von UMTS auf LTE um

Auch zwei Mobilfunkstationen im Hadamarer Land betroffen

Ein Mobilfunkantennenmast

Foto: Beispielbild eines Mobilfunkantennenmasts (Autor: Diermaier bei Pixabay)

Wie kürzlich bereits den Medien entnommen werden konnte, beabsichtigen die deutschen Mobilfunknetzbetreiber im Laufe dieses Jahres den UMTS-Mobilfunkstandard vom Netz nehmen. Um die mobile Breitbandversorgung in Hadamar zu verbessern, werden die vorhandenen Frequenzen künftig für den LTE-Dienst genutzt. Gemäß der Mobilfunkvereinbarung wurde die Stadtverwaltung von der Deutschen Telekom Technik GmbH über den Techniktausch und die künftige LTE-Inbetriebnahme informiert.

Damit der Leistungszuwachs für die bundesweit rund 34 Millionen Mobilfunk-Kunden im Telekom-Netz möglichst schnell spürbar ist, werden die erforderlichen Schritte für die Netzoptimierung vorab genau festgelegt. In einem Versorgungsbereich an der Landesgrenze von Rheinland-Pfalz und Hessen werden mögliche Auswirkungen im Vorfeld der bundesweiten Abschaltung pilotiert.

Demnach plant die Deutsche Telekom ab dem 15. März 2021 im Großraum Koblenz/Limburg an 166 Standorten die 3G-Dienste, UTMS, abzuschalten. In den folgenden Wochen erfolgen umfangreiche Tests und das Netz wird schrittweise optimiert. Hierzu zählen auch zwei Mobilfunkstationen in der Innenstadt und in Oberweyer.

Auf der Seite der Deutschen Telekom werden die wichtigsten Fragen zur Umstellung von UMTS auf LTE beantwortet: https://www.telekom.com/de/blog/netz/artikel/3g-abschaltung-608274

Bei Rückfragen und für weitere Informationen zum Mobilfunknetz der Deutschen Telekom stehen Ihnen deren Service-Mitarbeiter gerne zur Verfügung.