Aktuelles aus dem Rathaus

Öffnung der städtischen Räumlichkeiten – unter Hygieneverordnung und Personenobergrenze

Der Magistrat der Stadt Hadamar beschließt die Öffnung der städtischen Räumlichkeiten

Der Magistrat der Stadt Hadamar beschließt die Öffnung der städtischen Räumlichkeiten (Stadthalle, Dorfgemeinschaftshäuser und Mehrzweckhallen) sowie der Räumlichkeiten im Schloss für private Veranstaltungen unter Beachtung der Hygieneverordnung.

Im Anschluss an die reguläre Schließung der städtischen Räumlichkeiten im Sommer 2020,  können gemäß den rechtlichen Bestimmungen der jeweiligen Hygieneverordnung, die Räumlichkeiten für private Veranstaltungen genutzt werden. Die Mieter der Räumlichkeiten werden in den jeweiligen Verträgen auf die aktuellen Hygieneverordnungen und die Durchführungsbestimmungen speziell hingewiesen. Es erfolgt eine genaue Berechnung der maximalen Teilnehmerzahl für die einzelnen Räumlichkeiten und wird den Mietern mitgeteilt. Die Akzeptanz der Vorgaben ist Bedingung für die Vermietung. Die Stadt behält sich vor, die Einhaltung der o.g. Regelungen in den eigenen Räumlichkeiten zu kontrollieren. Bei Zuwiderhandlung bzw. Nichtbefolgen der Hinweise kann die Veranstaltung vorzeitig beendet werden.

Bei den städtischen Einrichtungen handelt es sich rechtlich, um den öffentlichen Bereich, auch, wenn er für private Feiern angemietet werden kann. Somit gelten aktuell die folgenden Regeln gemäß Corona-Verordnung des Landes Hessen.

„Sonstige Zusammenkünfte, Veranstaltungen sowie Kulturangebote bei Einhaltung der nachfolgenden Voraussetzungen sind gestattet.

Zusammenkünfte sind nur erlaubt, wenn

  • der gebotene Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten werden kann, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind; das heißt jeder Einzelne muss zu anderen Personen Abstand halten, ausgenommen zwischen Angehörigen zweier Hausstände oder innerhalb von Gruppen von 10 Personen; darüber hinaus muss der Veranstalter die räumlichen Gegebenheiten so ausgestalten, dass das Abstandhalten auch möglich ist; ein kurzes Unterschreiten des Mindestabstandes, um beispielsweise sitzende Personen zu passieren, ist zulässig,
  • geeignete Hygienekonzepte entsprechend den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene, Steuerung des Zutritts sowie Verlassen des Veranstaltungsorts (z. B. durch Leitsysteme und Wegeführungen) und der Vermeidung von Warteschlangen (z. B. durch elektronisches Platz- und Bezahlmanagement) getroffen und umgesetzt werden,
  • Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen gut sichtbar angebracht sind,
  • Name, Anschrift und Telefonnummer der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen von der Veranstalterin oder dem Veranstalter erfasst werden.

Die Teilnehmerzahl darf 250 nicht übersteigen (Regelobergrenze).“

Auf Grundlage der o. g. Verordnung lautet die aktuelle Personenobergrenze in den städtischen Räumlichkeiten und den Räumlichkeiten des Schlosses Hadamar wie folgt:

  • Jeder Person sollen drei Quadratmeter zur Verfügung stehen.

Gebäude

Raum

Quadratmeter

Personen-      obergrenze

 

 

 

 

Stadthalle Hadamar

Großer Saal

243 qm

81 Personen

 

Kleiner Saal

100 qm

33 Personen

 

Foyer

120 qm

40 Personen

 

Stuhllager

69 qm

23 Personen

Mehrzweckhalle Steinbach

Hallenanbau

70 qm

23 Personen

Dorfgemeinschaftshaus Oberweyer

Saal

200 qm

66 Personen

Gemeinderaum Niederweyer

Raum

58 qm

19 Personen

Schloss

Aula

191 qm

63 Personen

 

Gewölbekeller

235 qm

78 Personen

 

Schlossküche

105 qm

35 Personen

 

Innenhof

1052 qm

350 Personen

(Stand 6. Juli 2020)

Informationen rund um die Vermietung der öffentlichen Räumlichkeiten erhalten Sie im Hauptamt/Personalamt bei Frau Kreckel unter Tel. (0) 64 33 / 89 141.