Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Hadamar

Runder Tisch „Willkommenskultur“

Seit dem Jahr 2015 haben eine Vielzahl von ausländischen Flüchtlingen in der Stadt Hadamar und in den Stadtteilen eine sichere Aufnahme gefunden. Die Betreuung der Flüchtlinge erfolgt zum einen durch das Sozialamt des Kreises, aber vor allem auch durch das ehrenamtliche Engagement.

Für die ganzheitliche Koordination und Organisation der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe ist Frau Kornelia Rettenbacher im Hauptamt bei der Stadt Hadamar zuständig.

Wer Fragen und Anregungen hat, oder in der ehrenamtlichen Flüchtlinghilfe mithelfen möchte, kann sich mit Frau Rettenbacher, Telefon 06433/89-120 oder E-Mail k.rettenbacher(at)stadt-hadamar.de in Verbindung setzen.

Die Stadt Hadamar bedankt sich bei allen, die sich in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit engagieren und somit einen großen gesellschaftlichen Beitrag leisten.

Die Stadt Hadamar hat im Rahmen der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe ein Sozialbüro für die in Hadamar wohnhaften Flüchtlinge eingerichtet, das jedoch derzeit bis auf Weiteres geschlossen ist. Über Änderungen informieren wir an dieser Stelle zu gegebener Zeit.

Öffnungszeiten: Das Sozialbüro ist im Moment bis auf Weiteres geschlossen.
 

Im Rahmen der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe wurde im Jahr 2015 eine Fahrradstation in Hadamar-Oberzeuzheim geschaffen. Hier können nicht mehr benötigte Fahrräder abgegeben werden. Herr Walter Jung unterstützt die Flüchtlinge bei der Durchführung von kleineren Reparaturen an den Fahrrädern.

Kontakt: Walter Jung, Tel. 06433 / 41 13, w.jung-a.staudt(at)t-online.de