Aktuelles aus dem Rathaus

Startschuss für den Breitbandausbau in Hadamar

Syna beginnt ersten Bauabschnitt des Kooperationsprojekts mit der Deutschen Telekom und der Stadt Hadamar

Auf dem Foto stehen die Verantwortlichen von Syna, Telekom, Firma Jacobi und der Stadt mit Spaten vor den Arbeitsgeräten

Foto (Stadtmarketing der Stadt Hadamar): v.l.n.R. Bürgermeister Michael Ruoff, Moritz und Gerd Jacobi (Fa. Jacobi), Stephan Werlich (Städtisches Bauamt), Timm Dolezych & Jouke Landman (Syna), avid Schmidt (Deutsche Telekom).

Die Süwag-Netztochter Syna GmbH legt aktuell den Grundstein für schnelle Datenverbindungen in Hadamar. Auf einer Gesamtlänge von insgesamt 20 Kilometern verlegt der Netzbetreiber Leerrohre, in die in einem zweiten Schritt Glasfaserkabel eingeführt werden. Außer Glasfaserkabeln verlegt die Syna Mittel- und Niederspannungskabel sowie neue Straßenbeleuchtungskabel. Die Arbeiten beginnen im Stadtteil Niederhadamar und in der Kernstadt, um u.a. den Glasfaserausbau in der Kommune schnellstmöglich voranzubringen.

Die Maßnahme ist Teil des Kooperationsprojekts zwischen Stadt, Syna und Telekom, um den Breitbandausbau in der Region voranzutreiben. Die Syna übernimmt Investition, Planung und Bau sowie den Betrieb der Glasfasernetze. Die Telekom mietet die Netze an, produziert Produkte für Endkunden und vermarktet diese. Die ersten Kundenanschreiben der Syna zur Hausanschlussfestlegung werden in den nächsten Tagen versendet.

Gestern traf sich Bürgermeister Michael Ruoff mit dem kaufmännischen Geschäftsführer der Syna, Timm Dolezych und David Schmidt, zuständiger Regionalmanager der Telekom, zum Spatenstich. „Mit der Maßnahme leisten wir einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der Infrastruktur. Sowohl das Stromnetz als auch die Straßenbeleuchtung machen wir fit für die Zukunft. Gleichzeitig schaffen wir durch die Verlegung von Glasfaser die Voraussetzungen für Highspeed-Internet. Hadamar wird somit zur Gigabit-Region“, erklärt Dolezych.

„Ich kann die BürgerInnen nur ermutigen diese Chance zu nutzen. Der Glasfaser-Anschluss im Haus bietet alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen, wie Video-Streaming und Arbeiten von zu Hause. Ich bin sehr froh, dass wir mit dem heutigen Spatenstich als eine der ersten Kommunen in der Region ins Gigabit-Zeitalter starten“, betont Ruoff.

„Wir freuen uns, dass dieses gemeinsame Projekt jetzt in die Realisierungsphase getreten ist. Schon bald können viele BürgerInnen in Hadamar die Produkte und Services der Telekom oder ihrer Partner nutzen. Bereitgestellt auf einer Infrastruktur unseres Partners Syna. Diese Kooperation steht dafür, dass der Netzausbau in Deutschland am besten mit vereinten Kräften gelingt“, ergänzt Telekom-Regionalmanager David Schmidt. 

Im Zuge der Arbeiten kommen sowohl Spülbohrverfahren als auch Kabelpflug überall dort zum Einsatz, wo es die örtlichen Begebenheiten zulassen. Dabei werden gleichzeitig zwei Rohrbündel mit je 50mm Durchmesser verlegt. Auf diese Weise werden die Bauarbeiten mit einem möglichst geringen Eingriff in die Umwelt durchgeführt. Die Arbeiten sind in zwei Bauabschnitte unterteilt: Der erste Abschnitt beginnt voraussichtlich im März 2021 und soll im Dezember 2023 abgeschlossen sein. Der zweite Abschnitt verläuft größtenteils parallel und dauert voraussichtlich von April 2021 bis Dezember 2022.

Im Frühjahr 2022 bzw. sobald der Fortschritt der Baumaßnahmen es erlaubt, beginnt die Telekom mit ihren Vermarktungsaktivitäten für die rund 4.200 potenziellen KundInnen in den Ausbauabschnitten. Mit den Tiefbauarbeiten hat die Syna die Firmen Jacobi und Klenk beauftragt.